Immobilienpreise Augsburg 2024 – Aktuelle Preisentwicklung

Aktualisiert: 11. Juli 2024

Die Immobilienpreise sind 2023 so schnell und stark gesunken wie noch nie, seither befindet sich der Immobilienmarkt im Wandel. 

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise Augsburg 2024? Werden die Preise weiter sinken, sich stabilisieren oder sogar wieder ansteigen?

In diesem Artikel haben wir einen ausführlichen Marktreport, auf Basis der Zahlen diverser Immobilienportale, für Sie erstellt.

Sie erhalten einen Überblick über aktuelle Quadratmeterpreise für Häuser und Wohnungen, die Entwicklung der Immobilienpreise in den vergangenen Jahren und den Mietspiegel für Augsburg.

Außerdem beleuchten wir verschiedene Faktoren, die Einfluss auf die Kaufpreise für Immobilien in Augsburg haben und geben am Ende eine Prognose für die weitere Entwicklung der Immobilienpreise Augsburg 2024 ab.

Die wichtigsten Highlights unseres Berichts in Kürze:

  • Aktuelle Immobilienpreise für Häuser und Wohnungen in Augsburg
  • Analyse der aktuellen Preisentwicklung von Marktmieten und Quadratmeterpreisen
  • Faktoren, die den Immobilienpreisspiegel in Augsburg beeinflussen
  • Lenhart Immobilien-Marktbericht zum kostenlosen Download mit beurkundeten Verkaufszahlen
  • Marktprognose für die weitere Entwicklung im Jahr 2024

Bitte beachten Sie, die Analysen für diesen Artikel beruhen allein auf einer Auswertung der Angebotszahlen der Immobilienportale wie Immoscout24 oder Immowelt.de.

Diese Preise entsprechen jedoch nicht den tatsächlichen, beurkundeten Verkaufspreisen. In der Regel fallen diese um bis zu 30 Prozent niedriger aus.

Im Abschnitt „Tatsächliche Immobilienpreise Augsburg“ präsentieren wir Ihnen den umfassenden Lenhart Immobilien-Marktbericht, den Sie sich kostenlos herunterladen können. Dieser Bericht basiert auf verifizierten Verkaufszahlen, die die tatsächlichen Transaktionen auf dem Immobilienmarkt in Augsburg widerspiegeln.

In unserem detaillierten Marktbericht erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die tatsächlichen Verkaufszahlen und die aktuellen Entwicklungen des Immobilienmarktes. Diese Daten bieten Ihnen wertvolle Einblicke in Preisbewegungen, Markttrends und die allgemeine Marktlage, sodass Sie fundierte Entscheidungen treffen können.

Aktuelle Herausforderungen des Immobilienmarktes 

Im ersten Quartal 2024 zeigten die Immobilienpreise in Deutschland eine uneinheitliche Entwicklung. Während die Kaufpreisentwicklung von Häusern und Wohnungen auf einem stabilen Niveau verharrt, erfährt der Verkaufspreis von Mehrfamilienhäusern einen beschleunigten Preisverfall. 

Diese volatilen Marktbedingungen reflektieren die aktuellen Daten des German Real Estate Index, die eine hohe Varianz in der Preisentwicklung über verschiedene Regionen und Wohnsegmente hinweg aufzeigen.

Trotz eines leichten Anstiegs in den Immobilientransaktionen im Vergleich zum Vorjahr, bleibt die Anzahl der Verkäufe gering und erreicht durchschnittlich nur etwa 40 Prozent des Niveaus, das zwischen 2019 und 2021 verzeichnet wurde (Quelle: GREIX). 

Ein Grund dafür ist, dass Verkäufer oftmals auf ihren überhöhten Preisvorstellungen beharren und nicht bereit sind, diesen den veränderten Marktbedingungen anzupassen. 

Bei den Käufern besteht weiterhin große Unsicherheit, nicht zuletzt aufgrund der Finanzierungskosten.

Der Neubausektor befindet sich nach wie vor fast im Stillstand. Zwar sind die Bauzinsen auf derzeit ca. 3,5 % gesunken (Stand Mai 2024), jedoch sind die Preise für Baumaterialien immer noch wesentlich höher als vor der Energiekrise 2021 (Quelle).

Auch der Wohnungsbau ist nahezu zum Erliegen gekommen. Laut Statistischem Bundesamt wurden im Februar 2024 gerade einmal 18.200 Wohnungen beantragt und genehmigt. Das entspricht 18,3 Prozent weniger als noch im Vorjahr.

Das Ziel der Bundesregierung, jährlich 400.000 neue Wohnungen zu schaffen, wird auch dieses Jahr nicht erreicht werden. Schon 2022 wurden nur 295.300 Wohnungen fertiggestellt und im Jahr 2023 sogar noch weniger – 269.000.

Für 2024 prognostiziert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) eine Fertigstellung von nur noch 265.000 Wohnungen (Quelle).

Somit wird sich die ohnehin schon große Wohnungsknappheit weiter erhöhen und bezahlbarer Wohnraum immer schwieriger zu finden sein. Auch der Immobilienwert für Eigentumswohnungen wird aufgrund dieser Tatsachen weiter in die Höhe schießen.

lenhart-immobilien-immobilienpreise-augsburg-stadt-übersicht

Wissenswertes über Augsburg

Augsburg erstreckt sich über 146,8 km² und ist mit seinen 305.981 Einwohnern (Stand 12/2023) die drittgrößte Stadt Bayerns.

Als eine der ältesten Städte Deutschlands und wichtiger Wirtschaftsstandort vereint die Fuggerstadt eine reiche Geschichte mit hoher Lebensqualität und einer dynamischen wirtschaftlichen Entwicklung.

Als starker Produktions- und Technologiestandort zeichnet sich Augsburg mit einer großen Branchenvielfalt aus, die von Luft- und Raumfahrt über Umwelttechnologie bis zu Kommunikations- und Informationstechnologie reicht.

Neben den Weltmarktführern KUKA und MAN, findet man zahlreiche mittelständische Unternehmen und innovative Start-ups. Insgesamt beheimatet der Wirtschaftsraum etwa 55.000 Firmen.

Mit dem Universitätsklinikum und der medizinischen Fakultät hat auch die Gesundheitswirtschaft an großer Bedeutung gewonnen.

Die Universitätsstadt verfügt über eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur. Strategisch günstig zwischen München und Stuttgart gelegen, ist über die Autobahn A8 und einige Bundesstraßen zu erreichen. 

Der Hauptbahnhof ist ein wichtiger Knotenpunkt im deutschen und internationalen Bahnverkehr mit Verbindungen nach Paris und Zürich.

Mit seinem Güterverkehrszentrum ist Augsburg ein zentraler Ort für das europäische Logistiknetz im Frachtverkehr.

Die digitale Infrastruktur ist perfekt ausgebaut und fördert die Digitalisierung von Industrie und Wirtschaft.

Auch in Bezug auf die Lebensqualität hat die historische Fuggerstadt einiges zu bieten. Mit seinen zahlreichen Grünanlagen und dem Augsburger Stadtwald bietet sie viel Platz für Erholung und Aktivitäten im Grünen.

Augsburg bietet ein reichhaltiges kulturelles Angebot, das zahlreiche Veranstaltungen, Kinos, Museen und das Staatstheater umfasst.

Neben seiner Universität verfügt die Stadt auch über eine Vielzahl von Schulen und Weiterbildungsmöglichkeiten, die das Bildungs- und Kulturangebot ideal ergänzen.

Alles in allem bietet Augsburg eine attraktive Kombination aus wirtschaftlicher Vielfalt, hervorragender Infrastruktur und hoher Lebensqualität, was die Stadt sowohl für Investoren als auch Privatleute interessant macht.

Entwicklung der Kaufpreise für Wohnungen und Häuser in Augsburg

Die Preise für Häuser zum Kauf in Augsburg sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Im zweiten Quartal 2022 erreichten diese mit durchschnittlich 5.596 Euro pro Quadratmeter ihren Höhepunkt, was einem Anstieg von 15 % gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. 

Doch bereits im folgenden Quartal begannen die Preise mit einem Rückgang von 1,1 % auf 5.534 Euro pro Quadratmeter zu sinken – allerdings liegt der Quadratmeterpreis immer noch um 9,9 % höher als im Vorjahresquartal.

Der Abwärtstrend setzte sich im Jahr 2023 rasant fort, wobei die Preise im vierten Quartal auf 4.821 Euro pro Quadratmeter fielen, dies entspricht im Vergleich zum Vorjahresquartal einem Rückgang von 11,1 Prozent.

Verglichen mit dem Höchststand in Q2 2022 sanken die Preise bis zum zweiten Quartal 2024 um 15,94 Prozent auf 4.704 € pro Quadratmeter. Verglichen mit dem vorangegangenen Quartal sind die Hauspreise in Q2 2024 um 1,2 Prozent gesunken.

Trotz des fortlaufenden Preisrückgangs verlangsamt sich das Tempo der sinkenden Preise, was auf eine baldige Stagnation der Immobilienpreise für Häuser in Augsburg 2024 hinweist.

Womöglich stabilisiert sich der Augsburger Immobilienmarkt für Häuser, abhängig von Faktoren wie Zinsentwicklungen und lokalen wirtschaftliche Bedingungen.

angebotspreisentwicklung-häuser-immobilienpreise-augsburg-2024

Im Gegensatz zu den Hauspreisen zeigen die Quadratmeterpreise für Wohnungen in Augsburg einen erneuten Anstieg.

Der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter für eine Eigentumswohnung in Augsburg erreichte in Q3 2022 einen Höchststand von 4.967 Euro. Dieser Höchststand markierte einen Gipfel eines steilen Aufwärtstrends vom ersten Quartal 2021 an. 

Hier lag der Quadratmeterpreis für Wohnungen durchschnittlich bei 4.252 Euro, was einer Steigerung von 8,9 % zum Vorquartal entspricht, hin zu diesem Spitzenwert mit einer Zunahme von 16,82 %.

Im darauffolgenden Quartal, Q4 2022, begannen die Preise jedoch zu schwanken. Die Preise für Wohnungen sanken leicht auf 4.869 Euro pro Quadratmeter, was einer Reduktion von 2,0 Prozent entspricht.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal 2021 lag der durchschnittliche Kaufpreis jedoch immer noch um 4 Prozent höher.

Die sinkende Preisentwicklung für Wohnungen setzte sich im Jahr 2023 fort, wobei das vierte Quartal einen vorläufigen Tiefpunkt von 4.401 Euro pro Quadratmeter erreichte, was einen Rückgang von 11,1 % gegenüber dem Vorjahresquartal darstellt.

Im ersten Quartal 2024 stiegen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise leicht um 0,9 Prozent auf 4.441 €, während sie in Q2 2024 wieder leicht um 0,7 Prozent auf 4.408 € sanken.

angebotspreisentwicklung-wohnungen-immobilienpreise-augsburg-20

Immobilienpreisspiegel nach Stadtteilen für Häuser und Eigentumswohnungen

Die aktuellen Immobilienpreise in Augsburg sind stark davon abhängig, in welchem Stadtteil man eine Immobilie kaufen möchte.

Um Ihnen einen Überblick über die Preise der verschiedenen Wohnlagen zu geben, haben wir die Angebotspreise aus dem zweiten Quartal 2024 miteinander verglichen.

Die höchsten Quadratmeterpreise in Augsburg liegen derzeit in Spickel/Herrenbach mit 5.564 €/m². Dicht gefolgt von der Innenstadt, in der der Quadratmeterpreis bei 5.412 € liegt.

Weitere Bezirke, die über der 5.000 Euro-Grenze liegen, sind Göggingen mit 5.229 €/m² und das Antonsviertel mit 5.157 €/m².

Die Kaufpreise für Häuser im mittleren Bereich liegen in den Vierteln Bergheim mit 4.954 €/m², Hochzoll mit 4.889 €/m², Hochfeld mit 4.883 €/m² und Haunstetten mit 4.574 €/m².

In Univiertel liegen die Quadratmeterpreise für Häuser bei durchschnittlich 4.563 €, in Hammerschmiede bei 4.571 €, in Firnhaberau bei 4.491 € und in Lechhausen bei 4.375 €.

Den niedrigsten Hauspreis in Augsburg bezahlt man in den Lagen Inningen mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 4.434 €, Bärenkeller mit 4.451 €, Kriegshaber mit 4.479 €, Pfersee mit 4.878 € und Oberhausen mit 4.150 €.

hauspreise-nach-stadtteilen-immobilienpreise-augsburg-2024

Ein ähnliches Bild zeichnet sich auch für die Wohnungspreise in Augsburg ab.

Die höchsten Quadratmeterpreise für eine Eigentumswohnung liegen in der Innenstadt mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 5.314 €.

Das Antonsviertel folgt mit 4.910 €/m². In Göggingen liegt der Durchschnittspreis für eine Wohnung bei 4.667 €/m² und in Hochfeld bei 4.654 €/m².

Das Univiertel und Hochzoll bieten ebenfalls hohe Quadratmeterpreise von 4.484 € und 4.555 €.

Die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen in Haunstetten liegen durchschnittlich bei 4.325 €, in Spickel/Herrenbach bei 4.290 €, in Lechhausen bei 4.353 €, in Bergheim bei 4.421 €, und in Pfersee bei 4.620 €.

Wohnungspreise im mittleren Preissegment findet man in Hammerschmiede mit durchschnittlich 4.213 €/m², in Firnhaberau mit 4.202 €/m², und Bärenkeller mit 4.108 €/m².

Den niedrigsten Kaufpreis für Wohnungen in Augsburg zahlt man in Inningen mit 4.100 €/m², Oberhausen mit 4.073 €/m² und Kriegshaber mit 4.384 €/m².

wohnungspreise-nach-stadtteilen-immobilienpreise-augsburg-2024

Mietpreise für Häuser und Wohnungen in Augsburg 

Bitte beachten Sie, auch die Mietpreise in Augsburg haben wir aus den Internetportalen analysiert. Den offiziellen Mietspiegel Augsburg finden Sie hier.

Die Mieten für Häuser sind in den letzten Jahren stetig nach oben gestiegen. Betrachtet man die jeweils zweiten Quartale von 2021 und 2024 gegenübergestellt, ist der durchschnittliche Mietpreis innerhalb von 3 Jahren in Augsburg von 10,91 € um 16,8 % auf 12,74 € pro Quadratmeter gestiegen.

mietpreisentwicklung-häuser-immobilienpreise-augsburg-2024

Auch der Mietpreis für Wohnungen in Augsburg ist seit 2021 konstant gestiegen. Von Q2 2021 zu Q2 2024 haben die Preise eine Steigerung von 13,89 Prozent erfahren.

mietpreisentwicklung-wohnungen-immobilienpreise-augsburg-2024

Durch die anhaltend hohe Nachfrage und die bestehende Wohnungsknappheit ist kein Ende der steigenden Mieten in Sicht.

Faktoren, die den Preis einer Immobilie beeinflussen

Die Höhe der Kaufpreise für Immobilien ist von Angebot und Nachfrage nach Wohnraum abhängig. Diese sind jedoch von zahlreichen, weiteren Faktoren abhängig.

Dazu gehören die allgemeine wirtschaftliche Situation, nationale und globale Entscheidungen in der Politik und auch ökologische Faktoren spiele eine immer größere Rolle.

Insbesondere die Energieeffizienz einer Immobilie gewinnt in Zeiten steigender Energiepreise und neuer Gesetze (siehe GEG 2023) an Bedeutung.

Immobilien mit schlechter Energiebilanz oder hohem Sanierungsbedarf erleben eine stark gesunkene Nachfrage.

Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es von großer Bedeutung, die lokalen und vorhersehbaren Gegebenheiten genau unter die Lupe zu nehmen.

Je genauer Sie die Attraktivität einer Region, die Situation auf dem lokalen Arbeitsmarkt und die demografische Entwicklung untersuchen, desto besser können Sie das Potenzial einer Investion oder auch Veräußerung einschätzen und gute Entscheidungen treffen.

Demografische Faktoren

Die Demografie einer Stadt oder Region spielt eine große Rolle bei der Entwicklung der Immobilienpreise. Durch sie werden Faktoren wie Nachfrage, das Durchschnittseinkommen pro Einwohner und Wohnpräferenzen geprägt.

So kann etwa eine junge Bevölkerung zu ansteigenden Kaufpreisen führen, während eine ältere Bevölkerung zu sinkenden Immobilienpreisen führen kann.

Die Einwohnerzahl in Augsburg ist in den letzten Jahren konstant gestiegen, obwohl der natürliche Bevölkerungssaldo seit 2021 negativ ist. Dies liegt hauptsächlich an der Zahl der internationalen Zuzüge.

Die Stadt weist eine junge Bevölkerungsstruktur auf. Mit 48.193 Personen ist die Altersgruppe der 20 bis 30-Jährigen am stärksten vertreten, dicht gefolgt von den 30 bis 40-Jährigen mit 47.231 Personen.

Den kleinsten Anteil der Einwohner bildet die Gruppe der über 90-Jährigen mit 2.923 Personen.

Der stabile Anstieg der Einwohnerzahl über die Jahre unterstreicht die Anziehungskraft der Stadt als Wohnort mit hoher Lebensqualität, guten Bildungsmöglichkeiten und attraktiven Arbeitsplätzen.

Wirtschaftliche Faktoren

Der Immobilienmarkt wird stark von verschiedenen wirtschaftlichen und geopolitischen Faktoren beeinflusst, wie Bauzinsen, Inflation und allgemeine Wirtschaftsbedingungen.

Der Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Sanktionen gegen Russland hatten in Deutschland Lieferengpässe und extrem hohe Energiekosten zur Konsequenz.

Durch die Aufnahme der vielen Flüchtenden hat sich die ohnehin schon angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt weiter verschärft.

Das Statistische Bundesamt stellte zwischen 2010 und 2022 eine Preissteigerung bei Immobilien von 94 Prozent fest (Quelle).

Als die EZB 2022 aufgrund der hohen Inflationsrate den Leitzins anhob, war der Immobilienboom erstmalig gedämpft. Seit September 2023 steht der Leitzins bei 4,5 Prozent und wurde seither nicht erhöht.

Update 06/2024: Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins zum 12.06.2024 auf 4,25 % gesenkt.

Immobilienpreise Augsburg 2024-Inflationsrate Deutschland

Quelle: Statista

Die Erhöhung des Leitzinses hatte zur Folge, dass auch die Bauzinsen in die Höhe schossen. Im November 2022 lagen die Bauzinsen mit einer Sollzinsbindung von 10 Jahren bei 3,9 Prozent.

Die Zinshöhe hielt sich um dieses Niveau herum, bis sie ihren Höchststand im November 2023 mit 4,23 Prozent bei 10 Jahren Sollzinsbindung erreichte.

Seit diesem Jahr schwanken die Bauzinsen zwischen 3,4 und 3,7 Prozent.

Immobilienpreise Augsburg 2024-Entwicklung Bauzinsen

Quelle: Statista

Diese Veränderungen führten zu einer merklichen Abkühlung auf dem Immobilienmarkt, wobei die Preise für Wohnimmobilien, laut Statistischem Bundesamt, im Jahr 2023 um 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sanken.

Dies stellt den stärksten Preisrückgang seit den 2000ern dar. Der Immobilienmarkt hat sich gewandelt und Verkäufer müssen sich auf längere Vermarktungszeiten und angepasste Immobilienpreise einstellen.

Nachfragesituation

Die Preise für Immobilien in Augsburg haben sich die letzten Jahre mehr als positiv entwickelt. Bei Wohnbaugrundstücken für Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser konnte eine Preissteigerung von 46 Prozent beobachtet werden.

Bei frei stehenden Einfamilienhäusern eine Steigerung von 33 Prozent und bei Eigentumswohnungen zeigte sich eine Steigerung von 20 Prozent (Quelle).

Trotzdem ist die Nachfrage nach Immobilien in Augsburg derzeit verhalten, so wie auch in vielen anderen bayerischen Städten. 

Die Marktlage ist durch Verunsicherung geprägt, was auf unklare politische und gesetzliche Rahmenbedingungen sowie hohe Zinsen zurückzuführen ist.

Durch die erhöhte Vorsicht potenzieller Käufer sind die goldenen Zeiten, in denen eine Immobilie schnell und ohne großen Aufwand verkauft werden konnte, vorbei.

Die Liegezeiten der Objekte und der Anspruch der Käufer sind heute wesentlich höher als noch vor drei Jahren. Des Weiteren dreht sich der Immobilienmarkt in Richtung Käufermarkt, da es mittlerweile wesentlich mehr Angebote als noch 2021 gibt.

Gerade aufgrund der höheren Selektivität aufseiten der Käufer, ist es wichtiger denn je eine kompetente und marktgerechte Immobilienbewertung durchführen zu lassen.

Dies ist entscheidend für den schnellen und erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.

Marktprognose für die Immobilienpreise Augsburg 2024

Laut dem IVD Süd e. V. verlangsamt sich das Sinken der Immobilienpreise in den Großstädten, was darauf hinweist, dass der Immobilienmarkt eine Bodenbildung erreicht hat und sich langsam erholen könnte (Quelle).

Der weitere Verlauf 2024 hängt stark von den wirtschaftlichen Bedingungen ab. Gerade die Zinssätze bleiben ein kritischer Faktor.

Die Senkung der Zinsen könnte die Nachfrage wieder beleben, während steigende Zinsen den Markt erneut negativ beeinflussen könnten.

Die Lage und Zustand der Immobilie nehmen eine immer größere Bedeutung ein. Gute gelegene und energieeffiziente Wohnimmobilien bleiben preislich stabil.

Wohnungen und Häuser, die einen hohen Sanierungsbedarf haben, werden hingegen mit teils sehr hohen Preisabschlägen gehandelt.

Investoren und Eigenheimkäufer sollten genau abwägen und besonders auf den Standort sowie den Zustand der Immobilie achten, um von der gegenwärtigen Marktsituation profitieren zu können.

Es ist weiterhin notwendig, die Entwicklungen im Blick zu behalten und flexibel auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren.

Für Verkäufer ist es wichtiger denn je einen Verkaufspreis festzulegen, der auch der aktuellen Marktlage entspricht.

In unserem Artikel „Haus verkaufen ohne Makler“ erhalten Sie wertvolle Tipps und einen Überblick, worauf es beim Immobilienverkauf ankommt.

Tatsächliche Immobilienpreise Augsburg 2024

Als Makler in Augsburg mit über 10 Jahren Erfahrung und mehr als 600 vermittelten Objekten besitzen wir fundierte Kenntnisse des lokalen Immobilienmarktes.

Um Ihnen Zugang zu präzisen Informationen über die tatsächlichen, beurkundeten Verkaufspreise zu gewähren, haben wir für Sie den Lenhart Immobilien-Marktbericht erstellt.

Wir haben interne Zahlen und die Berichte des Gutachterausschusses analysiert und für Sie zusammengefasst.

Hier erhalten Sie Auskunft darüber, was ein Käufer in Augsburg wirklich bereit ist, für eine Immobilie zu bezahlen.

Unser Makler Fazit

Der Immobilienmarkt in Augsburg hat im Jahr 2023 einen markanten Preisrückgang erlebt, der die Marktbedingungen erheblich verändert hat.

Dieser Rückgang führt dazu, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer sich neuen Herausforderungen gegenübersehen. Vor allem Verkäufer müssen sich auf die neuen Marktbedingungen einstellen und dürfen nicht auf den Immobilienpreisen von 2021 beharren. 

Eine falsche Preispolitik führt am Ende zu noch längeren Liegezeiten und schlimmstenfalls zu einem Preisverfall von bis zu 15 Prozent.

Vergleichen Sie die aktuellen Immobilienpreise in unserem Lenhart Immobilien-Marktbericht, um einen realistischen Anhaltspunkt zu haben, was Ihre Immobilie wert ist.

Während die Preise für Wohnimmobilien in Augsburg fallen, steigen die Mieten weiter an.

Diese gegenläufige Entwicklung unterstreicht die Komplexität des Immobilienmarktes, der durch eine Vielzahl wirtschaftlicher und regulatorischer Faktoren beeinflusst wird.

Häufig gestellte Fragen

lenhart-immobilien-linksportrait-arme-verschränkt

Über den Autor

Ralf Lenhart ist Immobilienmakler aus Leidenschaft und unterstützt seine Kunden seit 2012 rund um das Thema "Traumimmobilie". Auf diesem Blog gibt er Interessenten relevante Tipps und Tricks zur Immobilienbranche. Mit über 600 erfolgreich vermittelten Objekten und über 3000 zufriedenen Kunden ist er in der Region Augsburg, Günzburg, und Krumbach die Anlaufstelle für Immobilienverkäufer und -käufer gleichermaßen.

< ZURÜCK

Aktuelle Immobilienangebote:

Aktuelle Top-Immobilien
Kostenfreie Immobilienberatung2
Lenhar Logo-trans-white
Auf unserem Blog erfahren Sie wöchentlich aktuelle News zum Thema Immobilien.
Zusätzlich geben wir Ihnen hier Tipps für solide Wertanlagen und nachhaltige Renditeoptionen.

Mit Leidenschaft an Immobilien...
Lenhar-Logo-trans-white
Die Lenhart Immobilien GmbH kümmert sich um qualitativ hochwertige Immobilien im Ver- und Einkauf. Ihr Top-Immobilienmakler für die Region Augsburg, Krumbach und Günzburg!
Sie haben eine individuelle Anfrage?
Rufen Sie uns an unter: