Immobilienpreise-Krumbach-2024

Immobilienpreise Krumbach 2024 (Schwaben)

Aktualisiert: 11. Juli 2024

Die Immobilienpreise sind 2023 so stark und schnell gesunken wie nie zuvor, was den Immobilienmarkt in einen Wandel versetzt hat.

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise Krumbach 2024? Werden die Preise weiter sinken, sich stabilisieren oder sogar wieder ansteigen?

In diesem Artikel haben wir einen ausführlichen Marktreport basierend auf den Zahlen diverser Immobilienportale für Sie erstellt.

Sie erhalten einen Überblick über aktuelle Quadratmeterpreise für Häuser und Wohnungen, die Entwicklung der Immobilienpreise in den vergangenen Jahren und den Mietspiegel Krumbach. 

Außerdem beleuchten wir verschiedene Faktoren, die Einfluss auf die Kaufpreise für Immobilien in Krumbach (Schwaben) haben, und geben am Ende eine Prognose für die weitere Entwicklung der Immobilienpreise in ab.

Die wichtigsten Highlights unseres Berichts in Kürze:

  • Aktuelle Quadratmeterpreise in Krumbach für Häuser und Wohnungen
  • Analyse der aktuellen Preisentwicklung von Marktmieten und Quadratmeterpreisen
  • Faktoren, die den Immobilienpreisspiegel beeinflussen
  • Marktprognose für die weitere Entwicklung der Immobilienpreise Krumbach 2024

Bitte beachten Sie, dass die Analysen für diesen Artikel allein auf einer Auswertung der Angebotszahlen von Immobilienportalen wie Immoscout24 oder Immowelt.de beruhen.

Diese Preise entsprechen jedoch nicht den tatsächlichen, beurkundeten Verkaufspreisen, die in der Regel um bis zu 30 Prozent niedriger ausfallen.

Aktuelle Herausforderungen am Immobilienmarkt

Im ersten Quartal 2024 zeigen sich deutliche Unterschiede in der Entwicklung der Immobilienpreise in Deutschland. Während die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser stabil bleiben, erleben Mehrfamilienhäuser einen deutlichen Preisverfall. 

Diese Entwicklung wird durch die jüngsten Daten des German Real Estate Index (Quelle) untermauert, der erhebliche regionale Unterschiede und Schwankungen in verschiedenen Wohnsegmenten aufzeigt.

Trotz einer leichten Zunahme der Immobilientransaktionen im Vergleich zum Vorjahr, bleibt das Verkaufsvolumen niedrig und erreicht nur etwa 40 Prozent des Niveaus der Jahre 2019 bis 2021.

Diese Zurückhaltung auf dem Markt ist vor allem auf die hartnäckigen Preisvorstellungen der Verkäufer zurückzuführen, die oft nicht bereit sind, ihre Preise an die neuen Marktbedingungen anzupassen.

Gleichzeitig sind Käufer durch die steigenden Finanzierungskosten und wirtschaftliche Unsicherheiten verunsichert.

Der Neubausektor steht weiterhin vor großen Herausforderungen. Obwohl die Bauzinsen auf etwa 3,74 % gesunken sind (Stand Juli 2024), bleiben die Kosten für Baumaterialien aufgrund der Energiekrise von 2021 hoch.

Laut Statistischem Bundesamt wurden im Februar 2024 lediglich 18.200 Wohnungen genehmigt, was einem Rückgang von 18,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Diese Entwicklung spiegelt die anhaltende Unsicherheit und Zurückhaltung im Bausektor wider.

Die Bundesregierung wird ihr Ziel, jährlich 400.000 neue Wohnungen zu schaffen, voraussichtlich auch 2024 nicht erreichen.

Bereits 2022 wurden nur 295.300 Wohnungen fertiggestellt und 2023 sank die Zahl auf 269.000. Für 2024 prognostiziert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) eine Fertigstellung von lediglich 265.000 Wohnungen.

Dies verschärft die Wohnungsknappheit weiter und macht bezahlbaren Wohnraum noch schwerer zugänglich. Gleichzeitig steigen die Preise für Eigentumswohnungen aufgrund der hohen Nachfrage und des begrenzten Angebots weiter an.

Diese Marktsituation erfordert ein Umdenken sowohl bei Käufern als auch Verkäufern.

Während Käufer zunehmend auf energieeffiziente und gut ausgestattete Immobilien achten, müssen Verkäufer realistische Preisvorstellungen entwickeln, um erfolgreich am Markt agieren zu können.

lenhart-immobilien-mehrfamilienhaus-krumbach

Wissenswertes über Krumbach in Schwaben

Krumbach, eine charmante Stadt im Landkreis Günzburg, erstreckt sich über 45,33 km² und beheimatet etwa 14.100 Einwohner (Stand: Juni 2024). Die Einwohnerdichte liegt bei 315 Einwohnern pro km².

Die Stadt zeichnet sich durch eine vielfältige Wirtschaftsstruktur aus, die von mittelständischen Unternehmen in Bereichen wie Metallverarbeitung, KFZ-Mechanik und Dienstleistungen dominiert wird​.

Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Krumbach ist der stetige Ausbau der digitalen Infrastruktur. Der Glasfaserausbau wird sowohl eigenwirtschaftlich durch die Telekom in der Kernstadt als auch durch das Breitband-Förderprogramm des Freistaates Bayern in den Stadtteilen vorangetrieben.

Diese Entwicklungen sollen bis Ende 2025 abgeschlossen sein und bieten den Bürgern kostenlosen Glasfaseranschluss während der Ausbauphase​ (Quelle).

Krumbach bietet eine hohe Lebensqualität mit umfangreichen Freizeitmöglichkeiten. Die Stadt verfügt über zahlreiche Sportvereine, eine gut ausgestattete Stadtbücherei und ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm, das kulturelle Highlights wie die Krumbacher Kulturwoche umfasst​.

In Bezug auf Bildung und Soziales verfügt Krumbach über ein breites Angebot an Schulen, darunter Grundschulen und eine Volkshochschule.

Zudem gibt es vielfältige Betreuungs- und Beratungsangebote für Familien, Kinder und Senioren, was die Stadt besonders familienfreundlich macht​.

Alles in allem ist Krumbach eine attraktive Stadt, die durch ihre Mischung aus wirtschaftlicher Stabilität, hervorragender Infrastruktur und hoher Lebensqualität sowohl für Investoren als auch für Privatpersonen interessant ist.

Preisentwicklung für Häuser zum Kauf in Krumbach

In den vergangenen Jahren haben die Immobilienpreise in Krumbach eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen. 

Die Hauspreise in Krumbach erreichten im dritten Quartal 2022 ihren Höhepunkt mit durchschnittlich 3.476 € pro Quadratmeter. Im Vorjahresquartal lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis noch bei 2.997 €, somit ist ein Anstieg von 16 % zu beobachten.

Aufgrund der in der Einleitung genannten Faktoren begann der Kaufpreis für Häuser im vierten Quartal 2022 zu sinken.

In Q4 2022 liegt der Hauspreis in Krumbach bei 3.357 €/m², was einem Rückgang von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorquartal entspricht.

Das Jahr 2023 setzte den Abwärtstrend fort. Im vierten Quartal 2023 lagen die Preise bei 3.073 €/m², was einen Rückgang von 8,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum darstellt. 

Bis zum zweiten Quartal 2024 fielen die Preise weiter auf 3.011 €/m², was einen zusätzlichen Rückgang von 11,1 % gegenüber dem Höchststand 2022 bedeutet.

Obwohl die Preise weiterhin sinken, hat sich die Geschwindigkeit des Preisverfalls verlangsamt.

Dies könnte auf eine bevorstehende Stabilisierung des Marktes hindeuten, abhängig von wirtschaftlichen und finanziellen Rahmenbedingungen.

liniendiagramm-preisentwicklung-häuser-immobilienpreise-krumbach-2024

Aktuelle Wohnungspreise in Krumbach (Ø Preise pro Quadratmeter)

Auch die Quadratmeterpreise für Wohnungen in Krumbach haben eine interessante Entwicklung durchlaufen.

Im dritten Quartal 2022 erreichten die Preise ihren Höchststand bei 3.377 €/m², was eine erhebliche Steigerung von 18,8 % seit dem ersten Quartal 2021 darstellt.

Nach diesem Höhepunkt sanken die Preise im vierten Quartal 2022 leicht auf 3.333 € pro Quadratmeter, was einer Reduktion von 1,3 % entspricht.

Das Jahr 2023 brachte weitere Preissenkungen mit sich. Der Preis für eine Eigentumswohnung lag im Erstquartal 2023 bei 3.217 €/m², ein Rückgang von 3,5 % im Vergleich zum Vorquartal. 

Der Preisverlauf fiel weiter auf 3.099 €/m² im dritten Quartal 2023. Was einer Reduktion um 3,7 % zum Erstquartal entspricht.

Im vierten Quartal 2023 stieg der Durchschnittspreis kurzzeitig um 1,5 % auf 3.144 €/m². 

Die Wohnungspreise zeigen auch 2024 eine Veränderung der Preisentwicklung in Krumbach. Im Erstquartal sank der durchschnittliche Angebotspreis um 1,7 % auf 3.090 €/m². Im zweiten Quartal 2024 sank der Preis nur noch geringfügig auf 3.082 €/m², was einem Rückgang von 0,3 % entspricht.

Dies deutet auch auf dem Markt für Eigentumswohnungen auf eine langsame Preisstabilisierung hin.

liniendiagramm-preisentwicklung-wohnungen-immobilienpreise-krumbach-2024

Immobilienpreise für Wohnungen und Häuser in Krumbach nach Stadtteilen

Um Ihnen einen Überblick über die aktuelle Marktentwicklung der verschiedenen Stadtteile zu geben, haben wir die durchschnittlichen Quadratmeterpreise des zweiten Quartals miteinander verglichen.

Je nach Wohnlage und Ausstattung der Immobilien unterscheiden sich die Immobilienpreise nochmals innerhalb der Stadtteile.

Im zweiten Quartal 2024 sind die höchsten Kaufpreise für Häuser in Krumbach in Edenhausen zu finden, wo sie bei 3.060 € pro Quadratmeter liegen.

Niederraunau folgt knapp dahinter mit 3.054 €/m². In Hohenraunau und der Kernstadt liegen die Preise bei 3.029 € bzw. 3.024 € pro Quadratmeter. Attenhausen und Billenhausen sind etwas günstiger, mit 3.014 € und 2.958 €/m².

balkendiagramm-hauspreise-nach-stadtteilen-immobilienpreise-krumbach-2024

Bei den Wohnungen zeigt sich ein ähnliches Bild. Edenhausen führt die Liste mit einem Quadratmeterpreis von 3.213 € an, gefolgt von Niederraunau mit 3.171 € und der Kernstadt mit 3.124 €.

In Hohenraunau und Attenhausen liegen die Preise bei 3.069 € bzw. 3.067 €/m², während Billenhausen mit 2.942 € pro Quadratmeter die günstigste Option darstellt.

balkendiagramm-wohnungspreise-nach-stadtteilen-immobilienpreise-krumbach-2024

Mietpreise für Immobilien in Krumbach (Schwaben)

Die Mieten in Krumbach zeigen seit Jahren eine steigende Tendenz. Der durchschnittliche Mietpreis für Häuser ist von 7,84 €/m² im ersten Quartal 2021 auf 9,28 € pro Quadratmeter im zweiten Quartal 2024 gestiegen. Dies entspricht einem Anstieg von 16,48 %.

liniendiagramm-mietpreisentwicklung-haeuser-immobilienpreise-krumbach-2024

Auch die Mieten für Wohnungen sind kontinuierlich gestiegen. Von 7,53 €/m² im ersten Quartal 2021 stiegen die Preise auf 8,93 €/m² im zweiten Quartal 2024, was einer Steigerung von 18,58 % entspricht.

liniendiagramm-mietpreisentwicklung-wohnungen-immobilienpreise-krumbach-2024

Faktoren, die die Entwicklung der Immobilienpreise beeinflussen

Die Höhe der Kaufpreise für Immobilien ist von Angebot und Nachfrage nach Wohnraum abhängig. Diese sind jedoch von zahlreichen, weiteren verschiedenen Faktoren abhängig. 

Dazu gehören die allgemeine wirtschaftliche Situation, nationale und globale Entscheidungen in der Politik und auch ökologische Faktoren spielen eine immer größere Rolle.

Insbesondere die Energieeffizienz einer Immobilie gewinnt in Zeiten steigender Energiepreise und neuer Gesetze (siehe GEG 2023) an Bedeutung. 

Immobilien mit schlechter Energiebilanz oder hohem Sanierungsbedarf erleben eine stark gesunkene Nachfrage.

Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es von großer Bedeutung, die lokalen und vorhersehbaren Gegebenheiten genau unter die Lupe zu nehmen.

Je genauer Sie die Attraktivität einer Region, die Situation auf dem lokalen Arbeitsmarkt und die demografische Entwicklung untersuchen, desto besser können Sie das Potenzial einer Investition oder auch Veräußerung einschätzen und gute Entscheidungen treffen.

Demografische Faktoren

Die demografische Struktur einer Stadt oder eines Gebietes sind entscheidend für die Entwicklung der Immobilienpreise, da sie wichtige Faktoren wie die Nachfrage, das durchschnittliche Einkommen der Bevölkerung und ihre Wohnvorlieben beeinflusst.

Eine vorwiegend junge Bevölkerung kann beispielsweise zu einem Anstieg der Immobilienpreise führen, während ein höherer Anteil älterer Einwohner tendenziell zu einem Rückgang der Preise beitragen kann.

Die Bevölkerungszahl in Krumbach (Schwaben) ist im Laufe der Jahre kontinuierlich gestiegen, trotz eines negativen natürlichen Bevölkerungssaldos seit 2019.

Dieser Anstieg ist vorwiegend auf eine beachtliche Anzahl internationaler Zuzüge zurückzuführen. Krumbach zeigt eine relativ junge Bevölkerungsstruktur.

Die Altersgruppe der 20 bis 30-Jährigen ist mit einem signifikanten Anteil vertreten, dicht gefolgt von den 30 bis 40-Jährigen. Diese jüngeren Altersgruppen bilden das dynamische Kernstück der städtischen Bevölkerung. 

Zum Stichtag 31. Dezember 2022 liegt das Durchschnittsalter in Krumbach bei 43,80 Jahren, unter dem bundesweiten Durchschnitt von 44,70 Jahren.

Am anderen Ende des Spektrums steht die Altersgruppe der über 65-Jährigen, deren Zahl voraussichtlich um 44 % bis zum Jahr 2039 ansteigen wird, was die zunehmende Alterung der Bevölkerung in Krumbach widerspiegelt.

Das Durchschnittsalter wird entsprechend von 43,9 Jahren im Jahr 2019 auf 45,7 Jahre im Jahr 2039 steigen, was die demografische Verschiebung in der Stadt weiter unterstreicht (Quelle).

Quelle Grafik: Wegweiser Kommune

Wirtschaftliche Faktoren

Der Immobilienmarkt wird stark von verschiedenen wirtschaftlichen und geopolitischen Faktoren beeinflusst, wie Bauzinsen, Inflation und allgemeine Wirtschaftsbedingungen.

Der Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Sanktionen gegen Russland hatten in Deutschland Lieferengpässe und extrem hohe Energiekosten zur Konsequenz.

Durch die Aufnahme der vielen Flüchtenden hat sich die ohnehin schon angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt weiter verschärft.

Das Statistische Bundesamt stellte zwischen 2010 und 2022 eine Preissteigerung bei Immobilien von 94 Prozent fest (Quelle). Als die EZB 2022 aufgrund der hohen Inflationsrate den Leitzins anhob, war der Immobilienboom erstmalig gedämpft.

Seit September 2023 stand der Leitzins bei 4,5 Prozent und wurde erst am 12. Juni 2024 auf 4,25 Prozent gesenkt. 

Die Erhöhung des Leitzinses hatte zur Folge, dass auch die Bauzinsen in die Höhe schossen. Im November 2022 lagen die Bauzinsen mit einer Sollzinsbindung von 10 Jahren bei 3,9 Prozent.

Die Zinshöhe hielt sich um dieses Niveau herum, bis sie ihren Höchststand im November 2023 mit 4,23 Prozent bei 10 Jahren Sollzinsbindung erreichte.

Seit diesem Jahr schwanken die Bauzinsen zwischen 3,4 und 3,9 Prozent.

Diese Veränderungen führten zu einer merklichen Abkühlung auf dem Immobilienmarkt, wobei die Preise für Wohnimmobilien, laut Statistischem Bundesamt, im Jahr 2023 um 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sanken.

Dies stellt den stärksten Preisrückgang seit den 2000ern dar. Der Immobilienmarkt hat sich gewandelt und Verkäufer müssen sich auf längere Vermarktungszeiten und angepasste Immobilienpreise einstellen.

immobilienpreise-krumbach-2024-entwicklung-bauzinsen
Quelle: Statista

Nachfrage

Die Preise für Immobilien in Krumbach haben sich die letzten Jahre mehr als positiv entwickelt. Bei Wohnbaugrundstücken für Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser konnte eine Preissteigerung von 46 Prozent beobachtet werden.

Bei frei stehenden Einfamilienhäusern eine Steigerung von 33 Prozent und bei Eigentumswohnungen zeigte sich eine Steigerung von 20 Prozent.

Trotzdem ist die Nachfrage nach Immobilien in Krumbach derzeit verhalten, so wie auch in vielen anderen bayerischen Städten. Die Marktlage ist durch Verunsicherung geprägt, was auf unklare politische und gesetzliche Rahmenbedingungen sowie hohe Zinsen zurückzuführen ist.

Durch die erhöhte Vorsicht potenzieller Käufer sind die goldenen Zeiten, in denen eine Immobilie schnell und ohne großen Aufwand verkauft werden konnte, vorbei. Die Liegezeiten der Objekte und der Anspruch der Käufer sind heute wesentlich höher als noch vor drei Jahren.

Des Weiteren dreht sich der Immobilienmarkt in Richtung Käufermarkt, da es mittlerweile wesentlich mehr Angebote als noch 2021 gibt.

Gerade aufgrund der höheren Selektivität aufseiten der Käufer, ist es wichtiger denn je, eine kompetente und marktgerechte Immobilienbewertung durchführen zu lassen. 

Dies ist entscheidend für den schnellen und erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.

Prognose für die weitere Immobilienpreisentwicklung in Krumbach

Der weitere Verlauf des Immobilienmarktes in Krumbach im Jahr 2024 hängt stark von den wirtschaftlichen Bedingungen ab. Insbesondere die Zinssätze bleiben ein kritischer Faktor.

Eine mögliche Senkung der Zinsen könnte die Nachfrage nach Immobilien wiederbeleben, während steigende Zinsen den Markt erneut negativ beeinflussen könnten.

Die Lage und der Zustand der Immobilien nehmen eine immer größere Bedeutung ein. Gut gelegene und energieeffiziente Wohnimmobilien bleiben preislich stabil, während Wohnungen und Häuser mit hohem Sanierungsbedarf mit teils sehr hohen Preisabschlägen gehandelt werden.

Investoren und Eigenheimkäufer sollten genau abwägen und besonders auf den Standort sowie den Zustand der Immobilie achten, um von der gegenwärtigen Marktsituation profitieren zu können.

Es ist weiterhin notwendig, die Entwicklungen im Blick zu behalten und flexibel auf veränderte Marktbedingungen zu reagieren.

Für Verkäufer ist es wichtiger denn je, einen Verkaufspreis festzulegen, der auch der aktuellen Marktlage entspricht.

Fazit

Der Immobilienmarkt in Krumbach hat im Jahr 2023 einen markanten Preisrückgang erlebt, der die Marktbedingungen erheblich verändert hat.

Dieser Rückgang stellt sowohl Käufer als auch Verkäufer vor neue Herausforderungen. Verkäufer müssen sich auf die aktuellen Marktbedingungen einstellen und dürfen nicht auf den Immobilienpreisen von 2021 beharren.

Eine falsche Preispolitik kann am Ende zu noch längeren Vermarktungszeiten und schlimmstenfalls zu einem zusätzlichen Preisverfall von bis zu 15 Prozent führen.

Während die Preise für Wohnimmobilien in Krumbach fallen, steigen die Mieten weiter an. Diese gegenläufige Entwicklung unterstreicht die Komplexität des Immobilienmarktes, der durch eine Vielzahl wirtschaftlicher und regulatorischer Faktoren beeinflusst wird.

Ein wesentlicher Treiber für die steigenden Mieten ist die anhaltend hohe Nachfrage nach Mietwohnungen und der bestehende Mangel an bezahlbarem Wohnraum.

Für Käufer bietet der aktuelle Markt günstige Gelegenheiten, insbesondere bei gut gelegenen und energieeffizienten Immobilien. Es ist jedoch ratsam, den Zustand der Immobilien genau zu prüfen und Sanierungsbedarf zu berücksichtigen, da dieser die langfristigen Kosten und den Wiederverkaufswert erheblich beeinflussen kann.

Für Verkäufer ist es entscheidend, eine marktgerechte Immobilienbewertung durchführen zu lassen und den Verkaufspreis realistisch festzulegen.

Eine fundierte Marktanalyse und die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Makler in Krumbach können den Verkaufsprozess beschleunigen und zu einem erfolgreichen Abschluss führen.

Zusammengefasst bleibt der Immobilienmarkt in Krumbach trotz der Herausforderungen ein attraktives Investitionsziel.

Die zukünftige Entwicklung hängt stark von den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen ab, insbesondere von der Zinsentwicklung und der allgemeinen Wirtschaftslage.

Flexibilität und eine sorgfältige Marktbeobachtung sind daher für alle Marktteilnehmer von entscheidender Bedeutung.

Häufig gestellte Fragen

lenhart-immobilien-linksportrait-arme-verschränkt

Über den Autor

Ralf Lenhart ist Immobilienmakler aus Leidenschaft und unterstützt seine Kunden seit 2012 rund um das Thema "Traumimmobilie". Auf diesem Blog gibt er Interessenten relevante Tipps und Tricks zur Immobilienbranche. Mit über 600 erfolgreich vermittelten Objekten und über 3000 zufriedenen Kunden ist er in der Region Augsburg, Günzburg, und Krumbach die Anlaufstelle für Immobilienverkäufer und -käufer gleichermaßen.

< ZURÜCK

Aktuelle Immobilienangebote:

Aktuelle Top-Immobilien
Kostenfreie Immobilienberatung2
Lenhar Logo-trans-white
Auf unserem Blog erfahren Sie wöchentlich aktuelle News zum Thema Immobilien.
Zusätzlich geben wir Ihnen hier Tipps für solide Wertanlagen und nachhaltige Renditeoptionen.

Mit Leidenschaft an Immobilien...
Lenhar-Logo-trans-white
Die Lenhart Immobilien GmbH kümmert sich um qualitativ hochwertige Immobilien im Ver- und Einkauf. Ihr Top-Immobilienmakler für die Region Augsburg, Krumbach und Günzburg!
Sie haben eine individuelle Anfrage?
Rufen Sie uns an unter: